• bachlauf.jpg
  • boden.jpg
  • dusche.jpg
  • granitblumentrog.jpg
  • kueche.jpg
  • naturteich.jpg

Pflege/Reinigung

Damit Sie an Ihren Naturprodukten aus Stein lange Freude haben empfehlen wir folgende Reinigungshinweise zu beachten:

 

Reinigung Granit

Magmatische Tiefengesteine (z.B. Granite, Migmatite) lassen sich in der Regel gut reinigen.
Beispiel METTENER GRANIT

• Unterscheidung der Oberfläche:

Polierte Oberflächen nicht mit einer Drahtbürste schrubben.

Gestockte-sandgestrahlte-geflammte-gesägte-gespaltene Oberflächen können mit einer Drahtbürste geschrubbt werden. Dabei besteht allerdings die Gefahr, dass Abrieb von der Bürste auf dem Stein zurückbleibt und eine Farbveränderung herbeiführen (z.B. Messing => Grünspan, Stahl => Rost);

• Unterscheidung nach Art der Verschmutzung:

Verunreinigungen aus der Luft und durch Pflanzen werden zuerst mit einer starken Lauge (z.B. preiswert und effektiv sind Geschirrspülmittel-Tabs oder Pulver für die Geschirrspülmaschine) gesäubert. Algen können mit einem teuren Algenentferner (Chlorbasis) oder mit einer Chlorlösung (Chlor aus dem Baumarkt für den Swimmingpool mit Wasser angerührt) abgetötet werden. Anschließend sollte der Granit noch abgesäuert werden (meine Empfehlung wäre ein professionelles Mittel vom Steinmetz – nicht vom Baumarkt, da in diesen Produkten verschiedene hochwertige Säuren kombiniert sind).

Verunreinigungen durch organische Verfärbungen z. B. Eichenlaub, Rindenmulch oder Blut kann man gut mit Wasserstoffperoxid (Bleichmittel für Haare oder in Pulverform "Oxy-clean" / sonst erhältlich in der Apotheke oder bei der "Müllerdrogerie") entfernen;

Verunreinigungen durch Öl, Fett oder Wachs können nur schwer bis überhaupt nicht entfernt werden, da diese Verschmutzungen nicht auf der Oberfläche des Steins liegen, sondern mit den feinen Mikroporen, ähnlich einem Schwamm, aufgesaugt werden. Wir arbeiten mit einer Paste der Firma Möller Chemie, welche wir mehrmals auftragen und wieder entfernen.

Es ist aus meiner Sicht sehr sinnvoll, den Stein vor der Verwendung oder nach einer Reinigung mit professioneller Granitimprägnierung oder professioneller Granitoberflächenversiegelung einzulassen, um Verunreinigungen mit Öl, Fetten und Wachs zu vermeiden. Auch um die Oberflächen wieder leichter reinigen zu können, und um die Verschmutzung zu verlangsamen ist es sinnvoll, die Oberfläche des Natursteins zu behandeln.

Bitte denken Sie daran, sich (Augen mit Brille, Hände mit Handschuhen, Kleidung und Haut mit Plastikschürze, Atemwege mit Gasmaske (Chlor und Säuren)) zu schützen und die Unfallverhütungsvorschriften zu beachten!

Von einer Reinigung mit einem Hochdruckreiniger würde ich abraten, da der hohe Wasserdruck den Schmutz noch tiefer in die Poren des Granites hineinpressen kann.
 

Reinigung Marmor und Kalkstein

Siehe Granit, jedoch keine starken Laugen, Säuren, Wasserstoffperoxyd, konzentrierte Chlorlösungen oder Drahtbürsten verwenden.

Diese Website benutzt Cookies zur bestmöglichen Bereitstellung unserer Dienste.
Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos Alles klar!